Leoni Herrmann

Arbeiten

Biografie

www.leonieherrmann.de

Leoni Hannahs Malerei ist roh, oftmals fragmentarisch und nicht im klassischen Sinne "schön". Sie setzt sich wiederkehrend mit persönlichen Entwicklungen und Arbeiten der letzten Jahre auseinander, konzentriert sich auf das "Dazwischen", das Metamorphe. Was vormals klar erkennbare Körper und Gesichter waren, wird verzerrt und zersetzt als die Übersetzung seelischer und zwischenmenschlicher Zerrissenheit, die im gegenwärtigen Zeitgeschehen omnipräsent ist. Im Zentrum der Arbeit Leoni Hannahs stehen die Ambivalenzen, die sowohl die Masse als auch das Individuum verspürt, welches sich äußeren und inneren Konflikten nicht (mehr) entziehen kann. 

Frühere Werke lässt sie fotografisch verzerrt auf Leinwände drucken und übermalt sie erneut. Das "Bild in dem Bild" kann von der Formsprache oder Farbgebung des darunterliegenden, teils noch sichtbaren Bildes beeinflusst sein, besonders geht es aber darum, das figurative in eine weichere, organische Form zu überführen. Dabei entstehen wurzel- und baumartige Wesen, die einen eigenwilligen Tanz aufführen. 
Leoni Hannah nutzt verschiedene, oftmals pastöse Materialien, um Texturen herzustellen. Es entstehen aber auch gänzlich neue Gemälde und installative bzw. bildhauerische Arbeiten, bei denen der genutzte Raum mit malerischen Texturen in einen Dialog gesetzt wird. Ein neues Medium hat sie zuletzt in der Stickerei gefunden. Die erarbeiteten Landschaften haben einen diffusen, teils dystopischen Charakter und wollen das Bildformat aufsprengen.

Ausbildung

2022   Studium Bildende Kunst

HfBK Dresden, Prof. Christian Sery

2022   B. A. Design- und Projektmgmt.

FH SWF Soest

2017   Studium Maschinenbau, Uni Siegen

2016   Abitur

Ausstellungen

2023  Heliaden – Wurzeln & Wachstum

Urban-ShiDD, Dresden / NAF 2023

(Einzelausstellung)

2023   Nagelstudio

Brühlsche Galerie, HfBK Dresden

2023   RAW_ (Einzelausstellung)

Königsbrücker Str., Dresden

2020   Von Eva bis Greta. Frauen auf

Münzen und Medaillen.

Bode-Museum Berlin

2018   Schrottreif Festival, Lüdenscheid

2017   Malperformance Garten der Lüste

Werdohl

Auszeichnungen

2021   7. Platz Nachwuchswettbewerb für

Kunstmedaille „Drei Grazien“

Münzkabinett, Bode-Museum Berlin

2020   Finalistin 7. Eur. Künstlerwettbewerb

„Künstler entdecken Europa“

2020   3. Platz Design-Wettbewerb

Logo für Herderschule, Gießen

weitere Infos folgen

weitere Infos folgen

weitere Infos folgen