Dana László da Costa

Arbeiten

Biografie

Dana László da Costa wurde 1993 in Brasilien geboren und verbrachte dort die meiste Zeit ihrer Jugend. Sie interessierte sich bereits früh für Textilien und Kunst, weshalb sie sich 2015 an der Kunsthochschule Burg Giebichtenstein in Halle an der Saale immatrikulierte und 2022 direkt nach ihrem Diplom das Meisterschülerinstudium begann. Die Künstlerin wuchs in der neotropischen Zone, eine der sechs großen biogeografischen Regionen der Welt, im ländlichen Brasilien auf. Fernab von Elektrizität entfaltete sich bei ihr ein besonderes, zeitloses und vertrautes Naturverständnis, welches sich in ihrem gesamten Werk widerspiegelt. Aus der aktiven Wahrnehmung von Natur resultiert bei ihr eine geradezu selbstverständliche, miteinander im Einklang lebende und wechselseitige Beziehung zwischen der Natur als solche und ihrer Kunst.

Dana László da Costa fertigt aus Materialien wie Wolle und Seide textile Kunstwerke, die Natürlichkeit universell und divers behandeln. Dafür verfolgt sie einen aufwendigen Schaffensprozess, welcher mit der Suche von Rinden und Pflanzen in ihrer Heimat beginnt, sich über das selbstständige Färben, Spulen und Wickeln der Wolle erstreckt und im Tuften kulminiert. Dabei werden Wollfäden mithilfe einer Tuftmaschine in ein zugehöriges Trägermaterial eingearbeitet. Die Künstlerin generiert so eine unikale und vielseitige Farbgebung in ihren Seidenmalereien und Teppich-ähnelnden Arbeiten, die den natürlichen Wert selbiger abermals intensivieren. Die Fusion von verschiedenen natürlichen Farben und Stoffen exemplifiziert ebenfalls die Prägung durch die vermeintliche Separation des amerikanischen Kontinents. Jene Synthese von so verschiedenen, in Gänze aus der südamerikanischen Flora entspringenden Farben, stellt außerdem metaphorisch die bunte und kulturelle, ineinander übergehende Vielfalt des Kontinents dar. Dana László da Costa kultiviert anhand von naturgegebenen Stoffen ihrer amerikanischen Heimat Kunstwerke, die sowohl Natur verkörpern als auch verteidigen und zum Schutz sowie zur Weitsicht aufrufen. 

www.instagram.com/adauish

Dana László da Costa
geb. 1993 in Brasilien

Ausbildung
9/2018 – 3/2019:
Auslandssemester auf Kuba an der „Universidad de las Artes” in Havanna
4-5/2019: Projektteilnahme am staatlichem Theater Moskau „Armen Dzhigarkhanyan” unter der Leitung von Professor Raúl Rodriguez da Silva
10/2015 – 7/2022: Studium Textile Künste bei Professorin Caroline Achaintre an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle
seit 2022: Meisterschülerin bei Frau Professorin Nike Bätzner an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle

Ausstellungen (Auswahl)
12/2023 – 2/2024: „Neotrópico”, in der Galerie AS/EM, Leipzig
12/2023 – 1/2024: „Wintersaloon”, in der Galerie Shower, Leipzig
7/2023: „BURG Voyage”, in der Vertretung des Landes Sachsen-Anhalt bei der Europäischen Union, Brüssel
5/2023: „Kokon”, in der Spinnerei, Leipzig
5/2023: „Reflective Emotions”, Galerie 1565, Hamburg
11/2022: „Wo wir jetzt sind” in der Vertretung des Landes Sachsen-Anhalt bei der Europäischen Union, Brüssel
10/2022: Stilwerk, im Art space von MEET FRIDA, Hamburg
9/2022: „Merge”, Antwerpen
9 – 10/2022: „Firmament”, in der Spinnerei, Leipzig
4/2022: Diplomausstellung „Kulturelles Gedächtnis”, vika e.V., Halle
9/2021: Ausstellung von Studierenden Kunstmarkt in Pittlerwerke, Leipzig
4 – 6/2021: „sicher nicht” in der Volkspark Galerie, Halle
10/2020: „#engmaschig – Kongress für Handarbeit und nachhaltige Textilien” im GRASSI Museum, Leipzig
11/2019: „Close to Driving Ban” im Stadtmuseum Düsseldorf

Auszeichnungen
2018: DAAD-Preis für hervorragende Leistungen ausländischer Studierender

Stipendien
2023: STIBET I – Studienabschluss-Stipendium von DAAD
2022: STIBET – Stipendien für besonders engagierte internationale Studierende von DAAD

 

Majestade
weitere Infos folgen

Tamanduá
weitere Infos folgen

weitere Infos folgen

weitere Infos folgen

Tangará
weitere Infos folgen

weitere Infos folgen